Archive for April, 2006

Kinder und Medien

April 26, 2006

Hätten Sie's gewusst: Unsere Kinder sitzen zwar täglich durchschnittlich 90 Minuten vor dem Fernseher, aber auch 333 Minuten in der Schule. Was Sie sonst noch tun, gibts hier zu lesen.

“Familien-Blog” wird “Absolut Familie”

April 7, 2006

absolutfamilie1.jpg

Das Familien-Blog zieht um. Unsere neue Seite heißt Absolut Familie, die Adresse lautet absolutfamilie.de. Die Gründe für den Umzug sind ungefähr die gleichen wie bei einem Wohnungswechsel: Unter der neuen Adresse ist natürlich alles besser, schöner, größer.

Eine eigene Domain mit einem frischem Theme und optimierter Technik bietet einfach mehr Möglichkeiten, Inhalte zu erstellen und zu gestalten. Und natürlich die Chance, mehr Leser zu erreichen. Dazu soll zukünftig auch unser verbreitertes Themenangebot und die eine oder andere Überraschung beitragen. Ich hoffe, wir sehen uns wieder – auf Absolut Familie.

Die Töchter der Toggo-Online-Familie

April 4, 2006

Die Online-Familie des Kinder- und Familiensenders Super RTL hat Zuwachs bekommen. Neben den bekannten Adressen toggo.de, toggolino.de und anderen Kinder-Angeboten gibts jetzt die Seite elementgirls.de. Der Auftritt wendet sich an Mädchen und ist ein angenehmer Gegenentwurf zu bravo.de – zarte Farben, zurückhaltendes Layout, wenig Promi-Klatsch.

Dafür gibt es eine ganz hübsche Aufteilung der Themen nach Mädchentyp: nach einem Test erfährt die junge Nutzerin, ob sie ein Erde-, Luft, Wasser- oder Feuer-Mädchen ist. Wobei das Erde-Mädchen der Familientyp ist, das Luft-Mädchen ein Medienjunkie, das Wasser-Mädchen kreativ ist und das Feuer-Mädchen ein Power-Girl.

Und was sind meine Töchter jetzt? Bei deren durchschnittlicher Verweildauer im Netz und vor dem Fernseher würde ich sagen: Luft!

Was ist eine Baby-Domain?

April 3, 2006

Man lernt ja nie aus, als Vater sowieso nicht: Eine Baby-Domain ist weder das Web-Länderkürzel für einen Zwergstaat noch eine Web-Repräsentanz, die in den Kinderschuhen steckt. Eine Baby-Domain ist Babys erste Webseite. In den USA investieren offenbar immer mehr Eltern nicht nur in Windeln, Brei und Bettchen, sondern auch in die mediale Präsenz ihrer Kids.

Dienste wie babypost.com bieten die eigene Domain fürs Kind, komplett gehostet mit Fotoalbum und Datenbank, für 59 Dollar pro Jahr an. Überweisen Eltern oder Großeltern also von der Geburt an einige Jahre für den Service, kommt irgendwann auch das Kind in den Genuss, die eigene Webseite zu sehen, zu verstehen, mit Inhalt zu füllen oder damit Geld zu verdienen (oder die ganze, bis dahin entstandene Web-Biografie einfach löschen).

Ein besonders schlauer Vater will schon jetzt mit der Baby-Domain seines Kindes Dollars machen: Auf lukeseeley.com bittet Vater Seeley um Spenden für den Collegeaufenthalt seines zweieinhalbjährigen Sohnes Luke. Wenn die Aktion Erfolg hat, richte ich sofort drei Webseiten unter dem Namen meiner Kinder ein. Auf Wunsch stelle ich auch eine Spendenquittung aus.

April, April

April 1, 2006

Mein Sohn: "Wir haben die Mathearbeit zurückgekriegt."
Ich: "Und?!"
Mein Sohn: "Ich hab 'ne 5."
Ich: "Was??!"
Mein Sohn: "April, April!"

Und das vor dem ersten Schluck Kaffee.