Sind PC-Nutzer schlauer?

Die OECD (die mit dem Pisa-Bericht) will herausgefunden haben, dass es einen positiven Zusammenhang zwischen Computernutzung und schulischen Leistungen gibt. Heißt: Kids, die Zugang zu einem PC haben und ihn regelmäßig nutzen, seien besser in der Schule. Ludger Wößmann, Bereichsleiter am Münchner Institut für Wirtschaftsforschung, klärt heute in der Süddeutschen darüber auf, dass der positive Effekt der Computernutzung mit den Daten, die der OECD zur Verfügung standen, nicht belegbar ist. Die Verfasser des Berichts hätten methodisch unsauber gearbeitet, und wahrscheinlch ist die Behauptung, junge Computernutzer seien bessere Schüler, sowieso vollkommen unhaltbar. 

Vielen Dank für diese Klarstellung! Auch ich habe nie geglaubt, dass das pure Vorhandensein von PCs in Schulen und Kinderzimmern leistungssteigernd wirkt. Ich weiß ja, wofür meine Kinder den Rechner nutzen: zu 90 Prozent zum Chatten, Daddeln, Downloaden und Mailen. Der kümmerliche Rest ist ein bisschen Schule.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: